Brotmarkt-Spende

In den meisten Jahren unterstützt der Stuttgarter Brotmarkt eine besondere karitative Aktion oder Initiative in der Landeshauptstadt. Das hat bereits Tradition, seit es den Brotmarkt gibt. Beim 28. Brotmarkt wird es allerdings leider keine Spendenaktion geben.

Der Stuttgarter Bäcker-Baum steht an der Ecke von Kronprinzstraße und Büchsenstraße.

2012 pflanzten die Brotmarkt-Bäcker einen Baum.

2012 haben die Brotmarkt-Bäcker keinen Scheck überreicht, sondern ein Naturprodukt: Sie haben der Stadt Stuttgart einen Baum für die Innenstadt spendiert. 20 Cent von jedem Brot, das auf dem Brotmarkt im Juni 2012 verkauft wurde, flossen in dieses Gewächs. Die Bäckerinnung rundete den Betrag auf 1.500 Euro auf.

Seinen Platz hat der neue Laubbaum mitten in der Fußgängerzone gefunden, direkt auf der Kreuzung von Kronprinzstraße und Büchsenstraße, in der Nähe des runden Brunnens. Damit steht er nur zwei Straßenecken vom Schlossplatz entfernt, auf dem der Brotmarkt jedes Jahr im Frühsommer stattfindet.

Beim Schaufeln halfen auch Bezirksvorsteherin Veronika Kienzle und Gartenamtsleiter Volker Schirner (rechts).

Beim Schaufeln halfen auch Bezirksvorsteherin Veronika Kienzle und Gartenamtsleiter Volker Schirner (rechts).

Die Baumart, die sich das Stuttgarter Gartenamt ausgesucht hat, ist ein sogenannter Christusdorn in einer dornenlosen Variante (Gleditsia triacantos inermis). Dieser Laubbaum gilt als ebenso robust wie frosthart und wird gerne in Parks und Innenstädten gepflanzt. Er stammt aus Nordamerika und wir auch Amerikanische Gleditschie oder Lederhülsenbaum genannt – wegen seiner charakteristischen länglichen Fruchtschoten.

Der neue Baum ist bereits acht Jahre alt und etwa fünf Meter hoch. Er vervollständigt die Baumreihe entlang der Kronprinzstraße und ersetzt einen älteren Baum, der im vergangenen Jahr gefällt werden musste. An seinen Standort gesetzt wurde er am Donnerstag, 15. November 2012. Um seine Wurzeln ordentlich mit Erde zu bedecken, packten nicht nur zahlreiche Bäcker samt Nachwuchs mit an – auch eine Delegation aus dem Rathaus half tatkräftig mit.

„Genauso wie dieser Baum wollen auch wir weiter wachsen“, sagte Dieter Siegel, stellvertretender Obermeister der Bäckerinnung Region Stuttgart Nord, und unterstrich, wie wichtig den Handwerksbäckern das Engagement für ihre Stadt ist: Auf jedem Brotmarkt sammeln die Bäcker für einen anderen guten Zweck.

Volker Schirner, Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts der Stadt Stuttgart, dankte den Bäckern auch im Namen von Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster für den Baum an diesem „wunderbaren Standort“. Gemeinsam mit Bezirksvorsteherin Veronika Kienzle half Schirner beim Schaufeln.

„Sie tun hier so viel Gutes“, lobte Veronika Kienzle das Engagement der Innungsbäcker. „Wir hoffen, dass Sie weiterhin auf den Schlossplatz kommen und dabei der eine oder andere Brotkrumen auf den Stadtbezirk fällt.“

Der Bäcker-Baum ist bereits fünf Meter hoch.

Der Bäcker-Baum ist bereits fünf Meter hoch.

Die Pflanzaktion im Fernsehen: zum Beitrag von RegioTV.
Und in der Allgemeinen Bäcker-Zeitung: Beitrag als PDF.